Schoko-Bananen-Croissants

Heute gibt es ein Rezept, das super einfach und super schnell zubereitet ist. Außerdem benötigst du dafür nur 4 Zutaten!
Und zwar handelt es sich um knusprige Schoko-Bananen-Croissants 🍌

Ich habe dafür fertigen Blätterteig verwendet – mit fertigem Croissantteig funktioniert es aber bestimmt genauso gut.
Den Blätterteig / Croissantteig könntest du natürlich auch selbst herstellen, dann würde das ganze allerdings ein bisschen länger dauern :)

Ich bin ja ein großer Fan von Blätterteig! Man kann damit im Handumdrehen so leckeres Gebäck zaubern!
Wenn sich also kurzfristig Kaffeebesuch bei dir ankündigt, sind die Schoko-Bananen-Croissants die Rettung ;)
Vorbereitet sind sie in ungefähr 10 Minuten, dann noch 15 Minuten backen – schon hast du innerhalb einer halben Stunde leckere und knusprige Hörnchen auf dem Tisch stehen!

Wenn sie noch warm sind, schmecken sie besonders lecker.
Aber auch abgekühlt schmecken sie toll und bestimmt wird Groß und Klein davon begeistert sein.

Falls du an weiteren Rezepten mit Blätterteig interessiert bist, findest du auf meinem Blog folgende Rezepte:

Erdbeer-Vanille-Blätterteigtaschen
Kirsch-Vanille-Taschen
Gefüllte Blätterteig-Zöpfe
Aprikosen-Quark-Teilchen
Spargel-Tomaten-Tarte

Schoko-Bananen-Croissants
Zutaten (für ca. 10 Stück):
1 Rolle Blätterteig oder Croissantteig
Nuss-Nougat-Creme (z.B. Nutella)
1 – 2 Bananen

Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:
1.) Den Backofen vorheizen auf 180°C Heißluft.

2.) Den Blätterteig ausrollen und in 10 – 12 Dreiecke schneiden.
Auf die breite Seite der Dreiecke je einen Teelöffel Nuss-Nougat-Creme geben.
Die Banane(n) schälen und in dünne Scheiben schneiden.
Jeweils ein paar Bananenscheiben auf die Nuss-Nougat-Creme legen.

3.) Nun die Dreiecke von der breiten Seite her aufrollen, leicht fest drücken und zu Croissants formen.
Die Croissants auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Bakofen für ca. 15 Minuten backen.

4.) Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Liebe Grüße

Belinda

Diesen Beitrag teilen...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someonePrint this page

Apfelmus-Muffins mit Mandeln für Ostern {mit Apfelmus von Odenwald-Früchte}

Werbung* für Odenwald-Früchte*.

Seid ihr auf der Suche nach leckerem Ostergebäck?
Dann hätte ich heute etwas für euch – nämlich tolle Apfelmus-Muffins mit Mandeln und einer süßen Überraschung innen drin :)

Muffins zu Ostern finde ich ja immer passend und hübsch.
Sie machen sich zum Beispiel toll auf dem österlich gedeckten Tisch zum Oster-Frühstück oder auch nachmittags zum Oster-Kaffee kann man damit nichts falsch machen.

Die Muffins sind durch das Apfelmus im Teig besonders saftig und fluffig. Die Mandeln geben dem Ganzen zudem etwas Biss.
Außerdem ist das hier verwendete Apfelmus kein gewöhnliches Apfelmus, sonden kalt geriebenes Apfelmus von Odenwald-Früchte*.
Die Äpfel werden zuerst gerieben und erst danach erhitzt. Dadurch schmeckt es besonders fruchtig und frisch! Wirklich ein Genuss!

Und auch sonst mag ich die Odenwald-Produkte sehr gerne.
Mindestens ein Glas Apfelmus und ein Glas Kirschen davon habe ich immer auf Vorrat zu Hause.
Denn immer montags gibt es bei uns eine Süßspeise zum Mittagessen (wie zum Beispiel Milchreis, Grießbrei, Pfannkuchen, Waffeln, …) und da darf Apfelmus oder Kirschgrütze als Beilage auf keinen Fall fehlen!
Die Marke Odenwald gibt es übrigens schon seit 50 Jahren und bietet viele verschiedene leckere Arten von Obst im Glas an. Bestimmt habt ihr die Gläser auch schon im Supermarkt-Regal entdeckt.
Auf der Homepage von Odenwald-Früchte findet ihr übrigens auch ganz viele tolle Rezepte, die ihr mit den Früchten zaubern könnt!
Den Rest vom Apfelmus, der vom Backen übrig geblieben ist, habe ich übrigens einfach so gelöffelt.
Auch vermischt mit Joghurt oder zum Müsli oder auch als Schichtdessert mit Keksen kann ich das Apfelmus empfehlen – sehr lecker :)

Nun aber zurück zu den Muffins :) Im Inneren befindet sich noch eine kleine Oster-Überraschung: leckere Schokolade in Form von Schoko-Ostereiern. So sind sie besonders für Kinder (aber auch für alle großen Leckermäulchen) ein Hit.
Wenn ihr die Muffins lauwarm esst, ist der Schoko-Kern übrigens noch flüssig.

Und natürlich nicht nur zu Ostern sind diese Muffins perfekt!
Auch zum Beispiel zum Kindergeburtstag, Kaffeebesuch oder einfach so unter dem Jahr kann bestimmt keiner die Finger davon lassen ;)

Apfelmus-Muffins mit Mandeln
Zutaten (für 12 Stück):
120 g weiche Butter
110 g Zucker
2 Eier
200 g Apfelmus (z.B. von Odenwald-Früchte*)
250 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
50 g gehobelte Mandeln
1 Prise Salz
12 Schoko-Eier

Mandelblättchen

Zubereitung:
1.) Den Backofen vorheizen auf 170°C Heißluft.
Eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen.

2.) Die weiche Butter cremig rühren.
Zucker und Eier dazugeben und schaumig schlagen.
Das Apfelmus, das mit Backpulver vermischte Mehl und die gehobelten Mandeln hinzufügen und zu einem glatten Teig verrühren.

3.) In die Muffinmulden jeweils 1 EL des Teiges geben, ein ausgepacktes Schoko-Ei darauf legen und mit Teig bedecken.
Darauf einige Mandelblättchen streuen.

4.) Im vorgeheizten Backofen für 15 – 18 Minuten backen.
Kurz in der Form abkühlen lassen, dann die Muffins aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Liebe Grüße

Belinda

Diesen Beitrag teilen...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someonePrint this page

Spekulatius-Gugelhupf

Am Sonntag in einer Woche ist es schon wieder so weit – der 1. Advent!
Nach und nach sieht man nun wieder Lichterketten, Kerzen, Sterne, Weihnachtsbäume – und auch Weihnachtsgebäck darf in den nächsten Wochen natürlich nicht fehlen.
Auch bei mir wird in den nächsten Tagen die Kiste mit der Weihnachtsdekoration herausgeholt und die Wohnung geschmückt.

Und damit ihr für den 1. Advent gerüstet seid, gibt es heute einen weihnachtlichen Spekulatius-Gugelhupf :)
Er bietet sich geradezu an für ein gemütliches adventliches Kaffee oder Tee trinken.
Oder auch als Beitrag für die nächste Weihnachtsfeier ist dieser Kuchen perfekt.

Spekulatius-Kekse und Zimt verleihen dem Kuchen einen feinen weihnachtlichen Geschmack – noch dazu schmeckt er schön schokoladig.

Wichtig ist, dass ihr die Gugelhupfform gut einfettet und mit Mehl ausstäubt, damit sich der Kuchen gut aus der Form stürzen lässt und heil bleibt :)

Spekulatius-Gugelhupf
Zutaten:
170 g Spekulatius-Kekse
250 g weiche Butter
200 g Zucker
4 Eier
1 TL Vanilleextrakt
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
250 ml Milch
40 g Kakaopulver
1/2 TL Zimt
100 g Schokoladentröpfchen

Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:
1.) Den Backofen vorheizen auf 160°C Heißluft.
Eine Gugelhupfform gut einfetten und mit Mehl ausstäuben.

2.) Die Spekulatius-Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerbröseln.

3.) Die weiche Butter mit dem Zucker cremig rühren.
Die Eier hinzufügen und schaumig schlagen.
Vanilleextrakt, das mit Backpulver vermischte Mehl, Milch, Kakaopulver und Zimt dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren.
Zum Schluss die Schokoladentröpfchen und die Spekulatius-Brösel unterrühren.

4.) Den Teig in die Gugelhupfform geben und im vorgeheizten Backofen für ca. 50 – 60 Minuten backen.
Die Stäbchenprobe machen um zu testen, ob der Kuchen fertig ist.
Zuerst in der Form ca. 10 Minuten abkühlen lassen.
Danach vorsichtig aus der Kuchenform stürzen und ganz auskühlen lassen.

5.) Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Liebe Grüße

Belinda

Diesen Beitrag teilen...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someonePrint this page