Quark-Zimt-Hefezopf

Quark-Zimt-Hefezopf

Freut ihr euch auch schon auf den Advent und die Weihnachtszeit?
Es sind zwar noch zwei Wochen bis zum ersten Advent, aber die zwei Wochen sind bestimmt wieder ruck zuck vorbei. Und man kann sich ja nie früh genug darauf vorbereiten ;)

Quark-Zimt-Hefezopf

Und damit ihr für den ersten Advent gerüstet seid, gibt es heute schon mal ein Rezept mit einem kleinen weihnachtlichen Touch – nämlich einen Hefezopf mit einer Quark-Zimt-Füllung.
Vielleicht für das Frühstück am ersten Advent? Oder den Nachmittagskaffee?

Quark-Zimt-Hefezopf

Quark-Zimt-Hefezopf

Der Quark-Zimt-Hefezopf ist aber natürlich nicht nur in der Weihnachtszeit der Hit (Zimt geht bei mir sowieso immer).
Denn durch die Füllung mit dem Quark bleibt der Hefezopf schön saftig und fluffig und schmeckt auch noch nach 5 – 6 Tagen wie frisch gebacken.

Quark-Zimt-Hefezopf

Quark-Zimt-Hefezopf

Falls Zimt bei euch nur zur Weihnachtszeit zum Zuge kommt, könnt ihr ihn das restliche Jahr über einfach weglassen, wenn ihr diesen Hefezopf backt. Oder durch Vanille ersetzen, das schmeckt bestimmt auch sehr lecker.

Quark-Zimt-Hefezopf

Quark-Zimt-Hefezopf
Zutaten:
200 ml Milch
80 g Butter
1/2 Würfel Hefe
500 g Mehl
60 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
5 g Salz
1 Ei
5 Tropfen Bittermandelaroma
Puderzucker zum Bestreuen

Für die Füllung:
350 g Quark
100 g Zucker
1/2 TL Zimt

Zubereitung:
1.) Die Milch und die Butter auf dem Herd bei schwacher Hitze erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist und alles lauwarm ist.

2.) Die Milch-Butter-Masse in ein Schüssel geben, die Hefe darin auflösen.
Nun Mehl, Zucker, Vanillezucker, Salz, Ei und Bittermandelaroma dazugeben und zu einem glatten Teig kneten.
Falls der Teig zu klebrig ist noch ein bisschen Mehl unterkneten.
Den Teig abgedeckt 1 – 2 Stunden gehen lassen.

3.) In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten.
Dafür Quark, Zucker und Zimt gut verrühren und die Masse in den Kühlschrank stellen.

4.) Nach der Ruhezeit den Teig nochmal durchkneten und zu einem Rechteck ausrollen (ca. 1 cm dick).
Den Teig mit der Quarkfüllung bestreichen.
Von der langen Seite aufrollen und das Ende etwas festdrücken.
Die Teigrolle der Länge nach durchschneiden, sodass zwei Stränge entstehen.
Diese nun auf einem mit Backpapier belegtem Backblech umeinander wickeln.
Den Zopf nochmal 20 – 30 Minuten gehen lassen.

5.) Den Backofen vorheizen auf 170°C Heißluft.

6.) Den Hefezopf im vorgeheizten Backofen ca. 30 – 35 Minuten backen.

7.) Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

English:

Quark Cinnamon Plait
Ingredients:
200 ml milk
80 gram butter
1/2 cube of yeast (21 gram)
500 gram flour
60 gram sugar
1 packet Vanilla sugar (8 gram)
5 gram salt
1 egg
5 drops of almond extract
Icing sugar for dusting

For the filling:
350 gram quark
100 gram sugar
1/2 teaspoon cinnamon

Instructions:
1.) Heat the milk and the butter in a pot on the stove with low heat until the butter has melted and everything is lukewarm.

2.) Give the milk-butter-mixture into a bowl and dissolve the yeast in it.
Add flour, sugar, vanilla sugar, salt, egg and almond extract and knead it to a smooth dough.
Add a little more flour, if the dough is too sticky.
Let the dough rise for 1 or 2 hours.

3.) In the meantime you can prepare the filling:
Stir quark, sugar and cinnamon and place the mass in the refrigerator.

4.) Knead the dough after the rest period again.
Roll the dough out into a rectangle (about 1 cm thick).
Coat the dough with the quark-mass.
Roll the dough from the long side into a roll.
Cut the dough roll lengthwise, so that two strands arise.
Wrap it around each other on a baking sheet with baking paper.
Let it rise again for 20 or 30 minutes.

5.) Preheat the oven to 170°C (hot air).

6.) Bake the plait in the preheated oven for about 30 – 35 minutes.

7.) Before serving, sprinkle it with icing sugar.

Quark-Zimt-Hefezopf

Habt einen schönen Sonntag!

Alles Liebe

Belinda

P.S.: Die Gewinner von unserem Herbst-Gewinnspiel stehen fest! Hier könnt ihr am Ende des Posts nachschauen, wer gewonnen hat.

Diesen Beitrag teilen...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someonePrint this page

52 comments

  1. Agathe says:

    Hi Belinda, habe gerade deinen leckeren Hefezopf nachgebacken, habe allerdings ein paar Fragen. Wie kriegst du es hin, dass beim Aufrollen nicht der halbe Quark rausläuft? Und noch wichtiger: wie geht deiner beim Backen nicht auseinander? Vielen Dank schonmal! Viele Grüsse, Agathe

    • Belinda says:

      Hallo liebe Agathe,
      freut mich, dass du das Rezept ausprobiert hast :)
      Beim Aufrollen ist bei mir auch ein Teil vom Quark rausgelaufen. Ich habe die ausgelaufene Masse dann vor dem Backen mit einem Messer ein bisschen auf den Zopf gestrichen.
      Vielleicht hilft es, wenn du den Anfang und das Ende etwas mit Wasser befeuchtest und dann gut zusammen drückst, damit er nicht auseinander geht.
      Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte!
      Liebe Grüße, Belinda

  2. Anke says:

    Das Rezept hab ich gerade direkt mal nachgebacken … Bin mir nur nicht sicher ob der Quark „durch“ ist. Er wirkt noch recht „ungebacken“. Riecht auf jedenfall sehr lecker.

    • Belinda says:

      Schön, dass du den Hefezopf gebacken hast :)
      Als ich ihn das erste mal gebacken habe, dachte ich auch zuerst, dass er nicht richtig durch ist. Aber als er eine Weile abgekühlt war, war die Konsistenz perfekt :)
      Ich hoffe, er schmeckt dir!
      Liebe Grüße, Belinda

  3. Rhein Swetlana says:

    Siehe lecker aus
    Möchte am Wochenende mal ausprobieren.
    Dazu habe ich aber noch eine Frage… Welchen Quark habt ihr benutzt, wie viel Prozent Fett ?
    Danke für die Antwort viele liebe Grüße
    Swetlana

    • Belinda says:

      Hallo Swetlana,
      ich habe Magerquark benutzt, also mit 0,2% – 0,5% Fett.
      Bin gespannt, wie dir der Hefezopf schmecken wird :)
      Viele liebe Grüße,
      Belinda

    • Belinda says:

      Freut mich, dass dir der Zopf geschmeckt hat!
      Bei mir hat das Rollen beim zweiten Mal auch besser geklappt als beim ersten Versuch ;)
      Liebe Grüße,
      Belinda

  4. Andrea Korntheuer says:

    Hört sich sehr lecker! Nachdem jetzt die Kirschensaison beginnt, frage ich mich, ob man auch ein paar frische Kirschen zu der Quarkmasse hinzufügen kann. Was meinst du dazu? Danke und LG, Andrea

    • Belinda says:

      Oh das ist eine tolle Idee mit den Kirschen! Das habe ich selbst noch nie ausprobiert, aber kann mir vorstellen, dass das bestimmt funktioniert.
      Falls du es ausprobierst kannst du mir gerne berichten, wie der Zopf geworden ist :)
      Liebe Grüße, Belinda

      • Andrea Korntheuer says:

        Gesagt, getan. :) Gestern habe ich den Zopf ausprobiert und geviertelte Kirschen in den geflochtenen Zopf gesteckt. Vom Geschmack her hätten es noch mehr Kirschen sein können – es hat auf jeden Fall sehr gut zusammengepasst und hervorragend geschmeckt! :)
        Liebe Grüße, Andrea

        • Belinda says:

          Sehr schön, dass es gut geklappt und geschmecket hat :)
          Dann werde ich das auch mal ausprobieren – das ist ja dann ein richtiger Sommer-Hefezopf.
          Danke für die tolle Idee und das Berichten :)
          Liebe Grüße,
          Belinda

  5. Lina says:

    Wow, das beste Hefezopf Rezept, dass ich kenne.:) Habe es auch direkt nachgemacht. Habe ihn meinen Freunden serviert und voilà jeder findet ihn bezaubernd. :) Werde ihn aufjeden Fall noch öfter machen
    LG Lina

    • Belinda says:

      Wie schön! Das freut mich sehr, dass euch der Hefezopf so gut geschmeckt hat!
      Jetzt hat du mir gerade Lust gemacht, ihn auch mal wieder zu backen ;)
      Liebe Grüße und noch eine schöne restliche Woche dir,
      Belinda

  6. Matthias says:

    Hab den Zopf gebacken naja bis auf das umwickeln wie soll das funktionieren das hat bei mir ne Riesen Sauerei gegeben als ich ihn der Länge nach schneiden wollte mit wickeln war da nichts mehr Möglich?
    Gibt es da einen Trick.? Ist aber trotzdem lecker auch wenn er nicht gewickelt war

    • Belinda says:

      Hallo Matthias,
      am besten ist es, ein sehr scharfes Messer zu verwenden, damit man die Rolle mit wenig Druck schneiden kann.
      Oder ansonsten kannst es auch mal mit der Hälfte der Quark-Masse ausprobieren.
      Viele Grüße,
      Belinda

    • Belinda says:

      Hallo Heike,
      ja, das funktioniert. Du kannst für den Hefezopf auch ein Päckchen Trockenhefe verwenden.
      Liebe Grüße,
      Belinda

    • Belinda says:

      Hello Ellen,
      I tried to translate the recipe into English (see above) and I hope you can understand it :)
      If you have any questions, you can contact me again.
      Best wishes,
      Belinda

  7. Ellen says:

    Oh, Belinda, that was so kind of you to take the effort to translate the recipe! Thank you so very much! I have a carton of quark in the refrigerator calling to me right now :)

  8. Sophia says:

    boah, sieht der aber gut aus ! könnte mir auch sehr gut getrocknete Kirschen oder kleingeschnittene Softaprikosen darin vorstellen- Quark und Hefe in Kombi ist immer wunderbar !

    hab noch ein zauberhaftes Restwochenende !
    love
    sophia

    • Belinda says:

      Hallo Sophia,
      oh ja, das ist eine tolle Idee und passt bestimmt sehr gut dazu!
      Ich glaube, das muss ich mal ausprobieren :)
      Dankeschön! Dir wünsche ich auch noch einen schönen Sonntag!
      Viele liebe Grüße,
      Belinda

  9. Tina says:

    Ich habe es versucht. Mein erster Hefeteig seit 15 3/4 jahren. Da damals mein dambedei so hart wurde. Ich hätte den aks Hammer verwenden können. So und wie gesagt ich habe mich dran gewagt. Der rohe teig hatte einen super Geschmack . Nun ist er im Ofen und duftet vor sich hin. Ich hoffe es funktioniert.

  10. Sarah says:

    Also beim Rollen habe ich ganz schön geflucht und war traurig das er nicht so hübsch aussieht wie auf deinem Foto..
    Allerdings ist er gerade fertig geworden und er sieht super aus.
    Ich hätte gar nicht traurig sein müssen Ich freu mich schon auf mein Frühstück morgen :))
    Übrigens hatte ich noch Mandelblättchen übrig, die verschönern den Zopf noch zusätzlich.
    Vielen Dank fürs Rezept!!

    • Belinda says:

      Oh da bin ich aber froh, dass du dann doch noch zufrieden warst mit dem Ergebnis, liebe Sarah!
      Das mit den Mandelblättchen ist eine tolle Idee! Das werde ich beim nächsten Mal auch machen :)
      Liebe Grüße,
      Belinda

  11. Bettina says:

    Halllo Belinda, endlich mal eine, die es mit der Hefe richtig macht. Ohne langes Getue um Vorteig und so. Vielleicht spricht sich dann ja rum, dass Hefeteig ganz einfach ist :-) Sehr lecKer, dein Rezept, ein bisschen Zitronenschale an den Quark vielleicht noch…. backe ich gerne nach!
    Herzliche Grüße Bettina

    • Belinda says:

      Hallo Bettina,
      da stimme ich dir voll zu – Hefeteig ist gar nicht so schwer zu machen wie viele denken :)
      Oh ja, mit Zitronenschale hört sich gut an, tolle Idee! Das muss ich auch mal ausprobieren :)
      Liebe Grüße,
      Belinda

  12. Katrin says:

    Ich habe dein Rezept auf Pinterest entdeckt und gleich mal ausprobiert. Der Zopf ist jetzt im Backofen und ich bin sooooo gespannt! LG

    • Belinda says:

      Liebe Katrin,
      das freut mich, dass du das Rezept entdeckt und ausprobiert hast! Ich hoffe, dir schmeckt der Zopf! :)
      Liebe Grüße,
      Belinda

  13. Petra says:

    Hallo Belinda, habe den Hefezopf gebacken. Er schmeckt fantastisch. Nur mit dem Teilen und Umwickeln muss ich noch üben.
    Danke für dieses tolle Rezept.
    Liebe Grüße Petra

    • Belinda says:

      Hallo Petra,
      das freut mich, dass dir der Hefezopf geschmeckt hat!
      Bei mir hat das Wickeln beim zweiten und dritten mal auch besser geklappt als beim ersten mal :)
      Liebe Grüße,
      Belinda

  14. Susanne says:

    Habe den Zopf gestern gebacken und das Teilen weggelassen weil ich Angst hatte der Quark läuft aus. Sieht aus wie ne große Rolle von innen. Schmeckt aber auch super. Von oben sieht es halt aus wie ein glattes Brot. Danke für mein erten Hefeteig der je aufgegangen ist

    • Belinda says:

      Hallo Susanne,
      als Rolle kann ich mir das auch sehr gut vorstellen :)
      Freut mich, dass der Hefeteig gut aufgegangen ist und dir der Zopf geschmeckt hat!
      Liebe Grüße,
      Belinda

    • Belinda says:

      Hallo Franzi,
      bisher habe ich noch nie probiert, den Zopf einzufrieren – aber normalerweise dürfte das keine Problem sein und müsste funktionieren.
      Liebe Grüße,
      Belinda

  15. Diana Schreiber says:

    Hallo,
    Ich werde den Zopf am Wochenende auch mal probieren, habe dazu noch ein paar Fragen:
    Wird er noch genau so saftig wenn ich nicht ganz so viel Quark für die Füllung nehme? Oder wird er dann viel trockener? Habe nach den Kommentaren auch Angst dass es eine Riesen sauerei wird :D
    Und wie süß ist der Zopf am Ende? Schmeckt er auch noch gut, wenn ich den Zucker weglasse? Hat das schon mal jemand probiert? Oder schlägt sich das auf die Konsistenz bzw das Ergebnis aus ?
    Danke für antworten und liebe Grüße,
    Diana

    • Belinda says:

      Hallo Diana,
      beim Quark kannst du ruhig auch weniger nehmen, er wir trotzdem schön saftig :)
      Das mit dem Zucker ist eine gute Frage ;) das habe ich noch nie ausprobiert… Ganz weg lassen würde ich ihn eher nicht – aber mit weniger Zucker schmeckt der Zopf bestimmt auch sehr gut.
      Ich wünsche dir gutes Gelingen beim Ausprobieren :)
      Liebe Grüße, Belinda

  16. Janine Althoff says:

    Hallo!
    Ich werde den Zopf morgen auf jeden Fall nachbacken, er sieht echt super lecker aus und Zimt geht immer.
    Eine Frage, hast du schon mal ausprobiert, den Teig von vornherein zu teilen und zwei einzelne Stränge zu machen? ?? Geht das dann vielleicht einfacher beim Umwickeln? ??
    LG Janine

    • Belinda says:

      Hallo Janine,
      ausprobiert habe ich diese Version noch nicht – aber ich denke, dass das auch funktionieren müsste.
      Falls du es ausprobiert hast, freue ich mich über eine Rückmeldung wie es geklappt hat :)
      Liebe Grüße,
      Belinda

  17. Anna says:

    Hallo Belinda,
    Danke für dieses tolle Rezept!!
    Ich habe den Zopf nun schon mehrfach gebacken. Das Aufschneiden und Wickeln klappt immer besser und das heutige Ergebnis ist nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch richtig gut!
    Allen, die sich deshalb Sorgen machen: unnötig! Es ist wirklich halb so wild, ein scharfes Messer hilft auf jeden Fall sehr… und Übung macht wie so oft den Meister ☺
    Zimt und Quark sind eine tolle Kombi!
    LG Anna

    • Belinda says:

      Liebe Anna,
      das freut mich sehr, dass du den Zopf schon ein paar mal gemacht hast und auch das Wickeln gut klappt! Das stimmt – mit der Zeit hat man den Dreh raus und es klappt immer besser :)
      Liebe Grüße und einen schönen Abend dir,
      Belinda

Schreibe einen Kommentar